HOME   KONTAKT SITEMAP IMPRESSUM


 

 
Die CHIMANOS-METHODE nach Dr. Th. Hartmann und Dr. R. Thiele

Wir haben in mehr als 20jähriger gemeinsamer Arbeit im Krankenhaus und in der Praxis sowie durch Besuche vielfältigster Weiter- und Ausbildungen viel Erfahrungen sammeln können. Wir haben uns entschlossen die Merkmale von Diagnostik und Therapien zusammenzufassen, die wir für wesentlich halten um die komplexen Erkrankungen des musculoskelettalen Systems so behandeln zu können, dass wir mit dem Patienten gemeinsam zur bestmöglichen Wiederherstellung der Gesundheit kommen. Patienten, die sich in die Behandlung der CHIMANOS-Gemeinschaftspraxis begeben, wissen, dass sie von Ärzten behandelt werden, die nach unseren Kriterien ausgebildet wurden.

Im Fokus der CHIMANOS-METHODE steht Gesundheit. Wesentliche Merkmale sind das Erkennen und Wahrnehmen des Patienten in seiner Ganzheit als Mensch mit seiner Erkrankung in der aktuellen Situation.

Eine Therapie kann nur dann zur vollständigen Wiederherstellung der Gesundheit bzw. Heilung führen, wenn die Gesamtzusammenhänge gewürdigt werden. Hierzu müssen das persönlich-soziale Umfeld, die Partnerbeziehung, die Situation am Arbeitsplatz und die bisherige Persönlichkeitsentwicklung des Patienten mit einbezogen werden.

Wesentliches Merkmal ist die Führung des Patienten zur Eigenverantwortung für seine Erkrankung, sowie das Einbinden in die Entscheidungen über den Therapieverlauf. Dies gilt für die konservative Therapie, wie aber auch für alle operativen Behandlungen, die in unserem Hause durchgeführt werden.

Die Erkrankungen des Bewegungsapparates, des musculoskelettalen Systems, sind vorwiegend komplexe Erkrankungsbilder, die ihren Ursprung meist in mehreren Störungen haben - eine multikausale Genese.

Das natürliche ausgewogene Gleichgewicht des Organismus ist meist in langfristiger Entwicklung gestört. Dieses Ungleichgewicht im Leben ist jetzt "symptomatisch" geworden. Mit der CHIMANOS-METHODE sind wir in der Lage die komplexen Entstehungsmechanismen aufzudecken und die auslösenden Ursachen behandeln zu können oder die Behandlung durch andere kompetente Therapeuten, denen wir vertrauen, zu initiieren und überwachen zu können.

Die psychosomatische Auslösung wird mit in den Therapieplan eingeschlossen. Besonders bei Erkrankungen der Wirbelsäule wissen wir, dass diese ein wesentliches psychosomatisches Projektionsorgan ist.

Das Erkennen und die Beseitigung der Falsch- und Fehlbelastung ist genauso wesentliches Merkmal der Methode, wie die Therapie der Stereotypstörung. Immerwiederkehrende Fehlbelastung z.B. am Arbeitsplatz wird auch in den Therapieplan mit einbezogen.

Da im Fokus der CHIMANOS-METHODE die Gesundheit steht ist das Erarbeiten eines Gesundheitsprogramms mit Ernährung, Bewusstsein, Bewegung und Entspannung auch Bestandteil der Therapie und wird genauso berücksichtigt, wie die körperliche Therapie, die gegebenenfalls mit technischen Hilfsmitteln durchgeführt werden kann. Wir sind in ein Netzwerk von Therapeuten und Ärzten eingebunden und unterstützen uns gegenseitig.

Die Therapie und Diagnostik der Erkrankungen des Bewegungsapparates auf höchstem Niveau erfordert ein hohes Maß an Wissen über das komplexe Zusammenspiel von Muskeln ,Sehnen und Gelenken und deren Dysfunktionen. Alle chronischen Erkrankungen auf diesem Gebiet unterliegen einer Verkettung. Das Aufdecken dieser Verkettungssymptomatik auch mit inneren Organen setzt voraus, dass der Therapeut/Arzt diese Störungen nach manualtherapeutischen und osteopathischen (oder craniosacralen) Kriterien diagnostizieren und behandeln kann.

Die Anwendung spezieller Injektionstechniken in die Wirbelsäule und deren Facettengelenke, in den Periduralraum, an den Grenzstrang, als Sakralanalgesie und in die peripheren Gelenke auch unter Anwendung eines C-Bogens ist Bestandteil der Methode. Eine jahrelange Ausbildung und Erfahrung in der Anwendung ist hierzu notwendig.

Innovative, moderne Behandlungsmethoden wie die Extracorporale Stosswellentherapie und FPZ-Therapie sind unabdingbarer Bestandteil der CHIMANOS-METHODE. Die Ausbildung und Zertifizierung in diesen Therapieformen ist also auch Voraussetzung.

Die Begleitung des Patienten durch den Erkrankungs- und Heilungsprozess in seiner Gesamtkomplexität erfordert ein hohes Maß an Sensibilität und Führungsvermögen.
Ausbildung in Neurolinguistischem Programmieren (NLP), Arbeit in Balint-Gruppen, Selbsterfahrungstraining und Supervisionen befähigen den CHIMANOS-Arzt zu dieser Form ganzheitlicher Therapie.

Nur wenn ein Arzt all diese Werkzeuge einsetzen kann und langjährige Erfahrung in deren Anwendung hat, ist er befähigt die CHIMANOS-METHODE anzuwenden.

Folgende Ausbildungen müssen Ärzte abgeschlossen haben:

- Facharztabschluss in Chirurgie, Orthopädie oder Allgemeinmedizin
- Manuelle Medizin (Chirotherapie)
- Sportmedizin
- Zertifizierung in Extracorporaler Stosswellentherapie
- Zertifizierung als FPZ-Therapeut
- Ausbildung in MRT und Röntgen für das Skelett
- Ausbildung in NLP
- Supervision mindestens 25 Stunden und Balintgruppen
- Sonographie
- Osteosonometrie
- Langzeitmonitoring der Wirbelsäulenhaltung
- Oberflächen EMG
- Mindestens 8-10 Jahre Tätigkeit als Arzt


CHI- im Chinesischen die Lebens- und Herzensenergie
MANUS- im Lateinischen die Hand

So wollen wir Sie behandeln: Mit HAND und HERZ

>> zurück zur Übersicht




Chimanos